Willkommen

Leuchtreklame bzw. Lichtwerbung in Form von LEUCHTRÖHREN (“Neonreklame”) gibt es seit den “Goldenen Zwanzigern”. In der Moderne wurden und werden die bunten Glasröhren an Fassen und auf Dächern durch neue Anlagen mit LED-Technik verdrängt. Aber es gibt sie noch. Bei Tageslicht nimmt man sie kaum wahr, aber im Dunkeln versprühen sie oftmals den Charme einer vergangenen Zeit und sind Zeugnis der Individualität der Geschäfte und Unternehmen. Doch auch moderne Formen der Lichtwerbung sowie Elemente in der Architektur nutzen die mit Edelgas gefüllten Glasröhren.

Ich habe mich in meinem Wohnort Karlsruhe auf die Suche nach diesen Leuchtröhren in der sog. “offenen Bauweise” (ich nenne sie NEONS) gemacht. Und ich war überrascht, wie viele es davon gibt. Gegliedert sind sie hier nach Stadtbereichen, die oben im Menü ausgewählt werden können. Über die statistischen Angaben im Kopf rechts können die Neons entsprechend ihres aktuellen Status aufgelistet werden. Einzelne konkrete Standorte können direkt in der Karte unten angeklickt werden.

Unter der Rubrik “Unterwegs” gibt es Neons, die ich unterwegs außerhalb von Karlsruhe entdeckt habe. Diese haben zwar nichts mit Karlsruhe zu tun, aber ich finde, dass sie dennoch einen Platz in diesem virtuellen Museum verdient haben.

Wie ich auf die Idee zu diesem Projekt kam, wie sich das Projekt entwickelt hat und welche Technik hinter den Neons steckt, kannst du hier nachlesen.

Viel Spaß beim Entdecken – hier auf der Seite und vielleicht draußen! Und wenn etwas fehlt, dann kannst du mir das gerne mitteilen.

Presse

Artikel über mein Projekt auf ka-news

Die regionale Online-Tageszeitung “ka-news” berichtet in einem Artikel über diese Website

Neu in Karlsruhe entdeckt

Kaiserpassage 10

Schneyer An einem Gebäudeteil befindet sich unterhalb der Dachkante dieser Schriftzug aus vermutlich gelb leuchtenden Röhren. Das Geschäft für Damenbekleidung,

Brunnenstraße 7

Haus 7 Die violett leuchtende “7” ist Hausnummer und zugleich Signet des dortigen Gewerbes. Das Foto war während der Corona-Krise

Kaiserstraße 199a

Tchibo Im Schaufenster des Geschäftes hängt das Firmensignet in Form einer Kaffeebohne aus gelb leuchtenden Röhren; diese sind durch Plexiglas

Waldstraße 24-26

Restaurant “El Taquito” Im Innenhof (Passagehof) befindet sich ein Aufsteller in Form eines Kaktus mit Hut. Am ihn ist ein

Stephanienstraße 2a

Restaurant Mogogo An der Seitenwand des Gebäudes befindet sich der Schriftzug “RESTAURANT”, der aus Einzelbuchstaben besteht. Die Anlage aus vermutlich

Alle Anlagen in Karlsruhe auf der Karte

Unterwegs entdeckt

Unterwegs in Leonberg

Leona-Weinkellerei Paul Schmalzriedt Erben (Graf-Eberhard-Straße 1) Über den Fenstern des Erdgeschosses befindet sich ein vermutlich weiß leuchtender Schriftzug aus Einzelbuchstaben.

Unterwegs in Ludwigsburg

XXXLutz Mann Mobilia Ludwigsburg (Monreposstraße 51) Der rot leuchtende Schriftzug ist an drei Seiten des Gebäudes angebracht. Ob er noch

Unterwegs in Worms

Café Konditorei Schmerker (Wilhelm-Leuschner-Straße 9) Obwohl der Buchstabe “k” größtenteils nicht mehr vorhanden ist, ist die Anlage aus gelben Röhren

Unterwegs in Bad Liebenzell

Hotel Adler (Wilhelmstraße 30) Einzelne Buchstaben der Anlage sind defekt. (September 2020)

Unterwegs in Bad Dürkheim

Waffen Walther e.K. (Römerstraße 18) Über dem Schaufenster ist ein blau leuchtender Schriftzug angebracht. (August 2020)

Neues aus aller Welt

Leuchtreklamen in der ehemaligen DDR – einst und heute

In der ehemaligen DDR, vor allem in Leipzig, gab es viele Neon-Leuchtreklamen. Die meisten von ihnen sind mit der DDR

Die Aachener Wettersäule

Eine interessante und außergewöhnliche Nutzung von Leuchtröhren findet man in Aachen. Dort dienen Röhren zur Anzeige der Wettervorhersage. Selbst gesehen

Die letzte Bosch-Zündkerze

Der Südkurier berichtete am 08.10.2018 über einen standhaften Unternehmer, der sich dem angeordneten Abbau einer schönen Leuchtreklame widersetzte. Gut so

Leipziger Leuchtreklame strahlt wieder

Eine der bekanntesten und größten Leipziger Leuchtschriften strahlt wieder “Mein Leipzig lob ich mir – Willkommen in Leipzig”. Während der

Galileo Lunch Break: Die Neon-Reklame

Das Populär-Wissensmagazin “Galileo” (Pro 7 Fernsehen) beschäftigt sich in einem seiner Beiträge mit dem Thema der Leuchtröhren-Reklame – auch wenn